Die Familienaufstellung mit Jan Prisor war ein sehr einschneidendes Erlebnis für mich.
Immer wieder habe ich selbst versucht mich mit meiner Familiensituation auseinanderzusetzen. Erst in der Aufstellung habe ich erkannt, wie meine Familie tickt.
Jan Prisor hat mich sehr sensibel, vorsichtig und empathisch während der Aufstellung begleitet. Er ist ein Mensch, der als Begleiter und Coach am richtigen Platz ist.
Seit dem 23. Januar 2016 kann ich nun entspannter auf meine Familie blicken. Das ist ein Gefühl von "Den richtigen Platz gefunden zu haben".
Danke an die Teilnehmer, die mir - in Vertretung - meine Familie so gezeigt haben, dass ich sie besser verstehen kann.
Danke auch an Jan Prisor, der Klarheit, Struktur und ein sehr sensibles Geschick hat, die Dinge so zu betrachten, dass sie einen Lebensgedanken verändern können.
 
am: 11 März 2016
von: Christoph
Ich habe im Dezember 2015 zum ersten Mal die Methode einer Struktur - Aufstellung bei mir zum Thema Familie und Beruf, da dies miteinander verknüpft ist, erlebt. Ich bin sehr beeindruckt sowohl von den Rückmeldungen der Stellvertreter, als auch von Jan, der durch gezieltes Nachfragen für mich sehr überraschend eine Person in die Aufstellung brachte, auf die ich im Leben nicht gekommen wäre. Insgesamt kann ich sagen, dass für mich sofort einiges sehr viel klarer wurde. Die Aufstellung hat mir sehr geholfen, da ich aus meinem Gedankenwust (durch Emotionen belastet) sowohl Verständnis für einzelne beteiligte Personen entwickeln konnte, als auch für mich Handlungsperspektiven deutlich wurden. Außerdem sind mir eigene nicht verarbeitete Ereignisse bewußt geworden. Ich freue mich, einen Weg gefunden zu haben, aktiv und versöhnlich mit verstrickten emotional belasteten Konstellationen umgehen zu können.
Vielen Dank an die Gruppe und vielen Dank, Jan!
 
am: 15 Dezember 2015
von: Teilnehmerin Dezember 2015
Sehr coole Sache beim Jan, in jedem Fall haben sich mir durch die angebotenen Lösungsbilder neue Betrachtungsebenen ermöglicht. Ich bin äußerst skeptisch in die Sitzung gegangen, aber die Arbeitsweise konnte mich auf der ganzen Strecke überzeugen. Der Jan macht das sehr angenehm und benennt auch die Grenzen der Therapie was mir persönlich gut gefallen hat. Ich konnte auf jeden Fall eine Menge mitnehmen.
Aus meiner Sicht 100% zu empfehlen!
LG Alex
 
am: 28 Oktober 2015
von: Alex
Jan Prisor ist der vierte Aufstellungsleiter, den ich im Laufe der Jahre kennengelernt habe. Bei Jan gefällt mir, dass er nie in Spekulationen verfällt. Er arbeitet mit dem, was sichtbar und gegeben ist. Interpretationen und Mutmaßungen macht er immer kenntlich.
Er kennt die Stärken und die Grenzen der Methode. Das beeindruckt mich. Gerade deshalb ist seine Arbeit heilsam, inspirierend und berührend.
 
am: 26 Oktober 2015
von: Hilde Malcomess
Unglaublich spannend, bewegend und aufschlussreich, sowohl als repäsentant als auch als aufstellender. Habe persönlich sehr viel mitgenommen.
 
am: 25 Oktober 2015
von: Nico
Jan Prisor gelingt es in eindrucksvoller Art und Weise eine vertrauensvolle Arbeitsatmosphäre unter den Teilnehmern zu schaffen. So entsteht ein angenehmes Miteinander unter den Teilnehmern und ein intensiver Prozess, welchen er stets aufmerksam und sympathisch beobachtet und begleitet. Die durchgeführten Aufstellungen sind sehr aufschlussreich, bewegend, bereichernd und machen "Lust auf mehr".
 
am: 07 Oktober 2015
von: Markus
Mir hat die Aufstellung geholfen zu erkennen, wieviel Energie ich in den Konflikt mit meinem Vorgesetzten durch meine Abwehrhaltung gesteckt hatte. Dank der Aufstellung habe ich mich davon lösen können und bin durchlässiger geworden.

Ich suche nach wie vor nach einer neuen Stelle, und solange ich sie noch nicht gefunden habe, werde ich meinen Job machen und mich nicht mehr in Abwehrkämpfen aufreiben. Meine Energie möchte ich gerne in Positives und Schönes münden lassen, da ist sie viel besser eingesetzt.
 
am: 02 November 2014
von: Marketing Manager
Die Familienaufstellung war eine sehr positive, aufschlussreiche und emotional noch über mehrere Tage sehr nachhaltige Erfahrung.

Sie hat mir aufgezeigt, dass vergangene, noch nicht ganz verarbeitete Erlebnisse noch immer einen starken Einfluss auf mein jetziges Leben haben.

Ich habe die Aufstellungsgruppe unter ihrer kompetenten Leitung – einfühlsam und gleichzeitig bestimmt – als einen sicheren Raum empfunden, in dem ich mich sehr aufgehoben gefühlt habe und keine Bedenken hatte, mich zu öffnen, trotzdem wir uns untereinander nicht kannten.

Es bedeutet ein sich für einen Moment bereitwilliges Aufeinander-Einlassen, gekennzeichnet durch ein für mich faszinierendes Phänomen, dass jeder ein grundsächliches, empathisches Verständnis für andere Menschen besitzt und dass man aus jeder Perspektive heraus – ob man nun selbst ein Problem aufstellt, als Stellvertreter aufgestellt wird oder nur Beobachter ist – in jeder Aufstellung ein Stück von sich selbst wieder findet.
 
am: 22 Oktober 2012
von: Lehrerin aus Köln

<< Start vorherige Seite 1 nächste letzte >>

Seite 1 von 1


Ihr Feedback
* Pflichtfelder
Name oder Bezeichnung:*
Email (für Rückfragen):*
Anti-Spam:
Bitte geben Sie hier Ihr Feedback ein:*